Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf/EDV
Beruf/EDV
Grundbildung
Grundbildung

Mythen und Legenden ranken sich bis heute um die Schlacht im Hürtgenwald. Ab November 1944 nahm Ernest Hemingway an den Kämpfen im Wehebachtal als Kriegsberichterstatter teil. Er wollte Eindrücke für seinen Roman über den 2. Weltkrieg sammeln. Auch er förderte den Mythos vom Wald als Feind und seine Teilnahme ist bis heute fragwürdig. Doch schnell wechselte Sensationslust in Grauen ob der verbitterten Kämpfe in den dichten Waldgebieten. Letztlich verarbeitete er auf anderthalb Seiten seine Erlebnisse in dem Werk „Über den Fluss und in die Wälder“.

Die Exkursion führt entlang der Originalplätze und erläutert die Kampfhandlungen aus deutscher und amerikanischer Sicht. Dabei dreht es sich nicht um die Vermittlung rein militärhistorischer Aspekte, sondern legt durch Hinzunahme von Anekdoten aus Zeitzeugenberichten, Literatur, lokaler Geschichte den Fokus auf eine ganzheitliche Perspektive. Die kritische Betrachtung Hemingways´ Teilnahme bietet dazu Anlass zum Diskurs über den heutigen Umgang mit der Geschichte.

Wegeproviant, festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung ist zu empfehlen. Die Tour ist ca. 13km lang.

Treffpunkt: Parkplatz Pflanzgarten/ Stolberg-Süssendell
Dauer: 4 Stunden
Wegeproviant, festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung ist zu empfehlen. Die Tour ist ca. 8km lang.






Voranmeldung notwendig!


Kosten

26,00 €


Termin(e)

Sa. 24.11.2018, 10:00 - 14:00 Uhr


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
Sa. 24.11.2018 10:00 - 14:00 Uhr   Ort wird noch bekannt gegeben