Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf/EDV
Beruf/EDV
Grundbildung
Grundbildung

Jülich wurde im 16. Jahrhundert als einer der ersten Idealstadtanlagen der Renaissance errichtet. Auch wenn die Stadt 1944 im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört wurde, spiegeln sich in ihrem Wiederaufbau die verschiedenen Facetten des Jülicher Erbes der Idealstadtanlage der Renaissance wider. Mit der Nachkriegsstadt entstand ein herausragendes stadtbaugeschichtliches und kulturhistorisches Zeitdokument ersten Ranges. Daher beschloss der Rat der Stadt Jülich 1993, die historisch geprägte Innenstadt Jülichs innerhalb der fünf Wallstraßen in ihrem Erscheinungsbild unter den Schutz einer Denkmalbereichssatzung zu stellen. Die Führung schildert die historischen Zusammenhänge, erläutert die noch erkennbaren Elemente der renaissancezeitlichen Stadtfestung, erklärt den über 470 Jahre fast unverändert überkommenen Stadtgrundriss sowie die herzogliche Bauordnung für die Festungsstadt des 16. Jahrhunderts, die zusammen mit dem speziellen Stil des Wiederaufbaus das heutige Straßenbild Jülichs prägen. Zitadell und Schloss werden nicht besucht.

Voranmeldung notwendig!


Kosten

5,00 € *


Termin(e)

So. 01.10.2017, 11:00 - 13:15 Uhr


Kursort

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
So. 01.10.2017 11:00 - 13:15 Uhr   Jülich: Treffpunkt Pasqualini-Brücke (Stadteingang Zitadelle)